Venus in echt

Venus in echt, (c) edition a
Venus in echt, (c) edition a

Zu dick, um geliebt zu werden? Romy Morgenstern verliert vor lauter Selbstzweifel den Mann ihrer Träume ausgerechnet an eine Frau, die noch dicker ist als sie. Als die Gamedesignerin feststellt, dass dick einer der häufigsten Internet-Suchbegriffe in Sachen Sex ist und Plus-Size-Dating im Trend liegt, beschließt sie, die Welt der Liebe jenseits des Schlankheitskults zu erforschen. Sie beginnt zum Thema Plus Size Dating zu bloggen, stürzt sich mit Hilfe von Online-Plattformen in Abenteuer, entdeckt, was Männer an dicken Frauen faszinieren kann und lässt sich auf Liebesspiele ein, von denen sie nicht einmal den Namen kannte. Das Problem: Ihre Liebhaber finden ihre Rundungen sexy, zeigen wollen sie sich aber nicht mit ihr. Mit dem Wissen um ihre erotischen Reize findet sie jedoch Mittel und Wege, das zu ändern – zumindest bei ihrer neuen großen Liebe.

Die heitere, berührende und erotische Geschichte einer Frau, die sich nicht von Schönheitsnormen unterdrücken lässt und sich damit zur Heldin aller macht, die auch anders sind oder sich zumindest so fühlen.

Leseproben, Blog und mehr auf www.venusinecht.com

Weiterlesen

Theaterstück-Übersetzung bei der Wortstattnacht im TAG, 17.11.

Am 17.11. kann man meine Übersetzung von „Pokerface“, einem Stück des jungen tschechischen Autors Petr Kolecko in einer szenischen Lesung im T.A.G. erleben.

Eine Eintrittskarte, drei Highlights:
Sa 17. November 2012 ab 19 Uhr

Generation Icons I, II & III
Alle drei Stücke des Projekts Generation Icons werden an einem Abend präsentiert:

19 Uhr:
Szenische Lesung von “Pokerface” (Petr Kolecko) und
Szenische Lesung von “iPlay” (Bernhard Studlar)

21 Uhr:
Vorstellung Kill HillTM (Viliam Klimácek)

Tickets und weitere Infos
T.A.G.

Weiterlesen

Lesung im Literaturhaus: Die Klasse von 2012

Lesung der AbsolventInnen des ersten Jahrgangs des Instituts für Sprachkunst

Vor drei Jahren waren sie die ersten, die zum Studium am neu gegründeten Institut an der Universität für angewandte Kunst in Wien zugelassen wurden. Jetzt stellen die AbsolventInnen der ersten akademischen Schreibklasse Auszüge aus ihren Bachelorarbeiten vor. Romane, Dramen, Kurzprosa, Lyrik – die Lesung präsentiert die Ergebnisse aus sechs Semestern intensiver Sprach- und Schreibarbeit.

Mit: Jan Braun, Barbara Dunst, Raphaela Edelbauer, Irmgard Fuchs, Nina Lucia Groß, Anna Gschnitzer, Jakob Kraner, Rhea Krcmárová, Elisabeth Mundt, Rosemarie Pilz, Matthias Vieider

Fr, 19.10. 19.00
Literaturhaus Wien, Seidengasse 13, 1070 Wien
Mehr Infos

Weiterlesen

12.5.2012 Lesung mit Sound und Videocollage

Salon Sissi:
 

Verschmelzungsmomente: Lesung mit Soundcollage und Videocollage
“Handlesen” und “Tempus fugit: A New York Minute”
Text & Sounds: Rhea Krcmarova
Videocollage & Soundedit: Johanna Rille
(www.johannarille.com)

Sa, 12.5.2012, 20.30h

Club Auslage, Lerchenfelder Gürtel 43, 1160 Wien

Weiterlesen

Essay in Anthologie Lautschrift

Neueste Publikation:

„Hochwasserwitze. In Ansätzen ein Essay.“

in:

laut∫Rift 2011 angewandte Literatur

Gerald Bast, Sabine Scholl (Hg.)
ISBN 978-3-7091-0791-1
€19,95

Die Publikation ist in der Buchreihe „Edition Angewandte“ (Springer Wien New York) erschienen.

 

Lautschrift, Edition Springer

Weiterlesen

Multimedia-Lesung am 27.10.2011 im Club International, Wien

Teil 1: Tempus fugit I (A New York Minute). SoundTextMontage von Rhea Krcmárová

Auditive Rundgangsfetzen. Amplituden aus einer Stadt, die vielleicht doch einmal schlafen will.
Die sich als Epizentrum der Flüchtigkeit verkauft.

Reisenotizen, zwanghaft in die Tiefen des iPads gepresst. Mitbringsel aus Far Rockaway, Red Hook, Washington Heights.
Gib mir die Burleske, den Strass der Straße, die Essenz meiner Suche.
Klangflecken, aneinander gereiht. Wie klinge ich, wenn ich nicht da bin?

 Teil 2: Michael Marco Fitzthum, Lesung „Diktatorische Engel“

27.10.2011, 20:30,

Club International, Payergasse 14, 1060 Wien

Buch im Beisl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen
1 6 7 8