Staatenlos. Willkürliche Szenen einer Entfremdung.

(c) Rhea Krcmarova
(c) Rhea Krcmarova

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Staatenlos. Willkürliche Szenen einer Entfremdung.

(Auszug. Erschienen in der Anthologie Sprachflüge des Wettbewerbs Schreiben zwischen den Kulturen der edition exil).

 

Prag. Eine Küche.

Erwachsene: Und du gehst?

Erwachsener: Ja. Und dort werde ich bleiben.

Kleines Mädchen (sieht vom Teller auf. Der Ton gefällt ihr gar nicht).

Erwachsene: Bis wir kommen?

Erwachsener: Das wird dauern.

Erwachsene: Monate.

Erwachsener: Mindestens.

Kleines Mädchen (ist aufgestanden).

Erwachsene: Und die Möbel?

Erwachsener: Mitgenommen.

Erwachsene: Wien?

Erwachsener: Ja.

Kleines Mädchen: Hauptstadt Finnland: Helsinki. Hauptstadt Österreich: Wien.

Erwachsene: Das machst du gut.

Erwachsener: Gewiß

Kleines Mädchen (wird hochgehoben. Wange wird geküßt.)

Kleines Mädchen: Wir müssen gehen?

Erwachsener: Ja.

Erwachsene: Müssen.

 

Roter Saab. Vollgepackt. Tschechische Grenze.

Soldat 1: Sie verlassen jetzt…

Mutter: Ja.

Soldat 2: Die tschechoslowakische sozialistische Republik.

Mutter: Ja.

Soldat 1: Freiwillig.

Mutter: Nein.

Soldat 2: Und sie werden nie wieder…

Mutter: Ja.

Soldat 1: Ihre drei Kinder?

Mutter: Ja.

Soldat 2: Der Vater? Wartet drüben?

Mutter: Ja.

Soldat 1: Der Junge rennt hinüber.

Mutter: Jan!

Soldat 2: Stopp. Ich schieße!

Mutter: Neeeein!

 

Klosterneuburg. Angekommen.

 

Vater: Durch das Fenster…

Mutter: … ein Innenhof! Mit Garten!

Jüngster: Mhmmmhmmm…

Mittlere: Papa ist das..?

Vater: Für euch auf den Betten da!

Älteste: Überraschungseier! Und ein Donaldduck- Mobile!

Mutter: Für euch… Sozusagen… Zum Willkommen…

Vater: In Klosterneuburg.

 

Vorschule. Fünf Tage danach.

Kleine Fremde: Was soll ich nur…

Lehrerin: (Geräusche. Klang. Stimme.).

Kleine Fremde: Borgst du mir deinen Radiergummi?

Vorschuljunge: (Geräusche. Klang. Stimme)

Kleine Fremde: Radiergummi! Bitte!

Vorschuljunge: (Geräusche. Klang. Stimme)

Kleine Fremde: Bitte!!!

Vorschuljunge: (Geräusche. Klang. Stimme)

Kleine Fremde (weint. lautlos.)

 

Klosterneuburg. Schönes altes Haus. Nur für Emigranten.

Die Soziologin: Lächerlich macht ihr euch.

Der Regisseur: Aber es wird nie…

Der Schauspieler: … nie nie wieder….

Der Regisseur: … verloren, verloren…

Der Schauspieler:… für immer, für immer…

Die Soziologin: Aber ihr seid nun mal da.

Der Regisseur: Aber dort waren wir…

Der Schauspieler:.. Anerkannte. Gewollte. Gefragte.

Die Soziologin: Hier doch auch.

Der Regisseur: Aber nicht so…

Der Schauspieler: … niemals wieder.

Die Soziologin: Und immer nur Wein, Wein!

Der Regisseur: Dann geh doch, geh!

Der Schauspieler: Und die Kinder?

Die Soziologin: Aus denen mach ich echte Österreicher!

 

Bach in Tirol. Eine Familie auf Urlaub

Mutter: Die Berge sind viel höher als bei Spindler´s Mühle.

Vater: Und die Leute versteht man fast nicht.

Mutter: Nett sind sie aber.

Vater: Auch der Pfarrer. Vor allem der Pfarrer.

Tochter: So viel Schnee…

Mutter: Schau, der Berg verschwindet in den Wolken.

Vater: Schön irgendwie, nicht?

Tochter: Ja.

 

Klosterneuburg- Weidling. Erste Klasse.

Direktorin: Feueralarm!

Erstklasslerin: Ja, Frau Direktor.

Direktorin: Verbrennen hättest du können!

Lehrerin: Im Ernstfall.

Direktorin: Was fällt dir ein?

Erstklasslerin: Aber ich habe doch nicht…

Lehrerin: In die Klasse rennen und die Tasche holen!

Direktorin: Sowas von dumm

Erstklasslerin: Verstanden!

Direktorin: hast du verstanden, was das bedeutet?

Erstklasslerin: Nein!

Versammelte erste Klasse: Sie versteht nicht. Sie ist dumm. Haha.

 

Zweite Klasse.

Ein Vormittag: Brigitte und Claudia (tratschen)

Lehrerin: Es reicht! Brigitte! Claudia!

Claudia: Aber Frau Lehrer!

Lehrerin: Brigitte setzt dich drüben hin. Da hast du eine bravere Nachbarin

Claudia: Neben die da, die Komische? Arme Brigitte!

Lehrerin: Claudia! Du entschuldigst dich!

Claudia: (Schnoferl)

Lehrerin:  Sofort!

Claudia (halbherzig) Naja Entschuldigung.

Ausländerin: Hallo Brigitte…

 

Weidling. Hauptstrasse.

Mama (singt): Zelený hájové, bejvaly ste vi moje…

Kind: Mama, bitte!

Mama: Co je?

Kind : Nicht singen !

Mama: Nicht?

Kind: Und nicht Tschechisch. Das ist peinlich!

Mama : Oh, je…

 

Schulschluß.

Vorzeigeschülerin: Und ich hab lauter Einser auf die Deutschschularbeiten. Als Einzige.

Mutter: Gut

Vater: Das war doch bitte zu erwarten

Mutter: Du liest ja auch viel.

Vater: Sehr viel.

Vater: Willst du noch ein Buch?

Vorzeigeschülerin: Ja! Kaiserin Sissi! Und Bille und die Pferde! Und Hanni und Nanni! Und fünf Freunde! Und….

Eltern: Meinetwegen.

 

Abend. Wohnung. Kinderzimmer.

Vater: Du rätst nicht, was ich für dich habe?

Tochter: Eine Staatsbürgerschaft?

Vater: Nach nur fünf Jahren!

Tochter: Endlich

Vater: Nicht mehr

Tochter: Staatenlos

 

Vorhof Gymnasium. Klosterneuburg.

Schulmädchen. Und jetzt?

Freundin: Bei dir. Lernen.

Schulmädchen: Zu dir nicht?

Freundin: Nicht gut.

Schulmädchen: Aber ich bin doch…nicht…

Freundin: Meine Eltern wollen keine Ausländer mit nach Hause.

Schulmädchen: Aber ich habe doch jetzt die Staatsbürgerschaft.

Freundin: Trotzdem.

 

Wien. Eine AHS am Stadtrand.

Schülerin 1: Tussi.

Schüler: Niederösterreichische.

Schülerin 2: Von draußen.

Schülerin 1: Eingebildete.

Schülerin 2: Glaubst du bist was besseres.

Schüler: Nur weil du von dort bist.

Schülerin 2: Du… du…

Schülerin 1, Schüler: Klosterneuburgerin!

Die Neue: Jetzt auf einmal???