Lyrik

 

(c) Rhea Krcmarova
(c) Rhea Krcmarova

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Prinzessin

Spitzen aus Rauch und Weihrauch

rüschen sich

rund um le corps obscur

Schwarz Nummer Eins

modert vor sich hin

am Rande des bekannten Universums

 

Dunkle Materie

Zwischen Knie und Scham und Knöchel

Schichten aus verbranntem Holz

Machen das Grüne auch nicht dunkler

Hängen zwischen gebrochenen Wimpern

Iris blüht auf weiß gepuderter Plane

Tot wie Holz, neu wie Schnee

Reif wie Blut

 

Spitzendurchbrochene Seele

Liest ihre eigenen Karten,

Färbt sich ihre Schatten nach

Die Schwester der Gnade

Sucht ihre eigene Sicherheit

Im Frieden der Nacht

 

Harsch wehen Bässe durch Netzstrumpfhosen

Kelche statt Coladosen

Mandragora, Belladonna

Und Erde und Weihrauch und Zimt

 

Jetzt verfallen die letzten Kerzen

Wattebausch saugt sich mit Schneewittchen voll

Satinspiralen welken am Grunde des Kleiderzimmers

Und durch den Dornwald

Ging Maria schon lang nicht mehr

 

(c) Rhea Krcmarova
(c) Rhea Krcmarova

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PainTing

Gouache in Rosa und Kardamom

Spitzfeder ritzt Hautfetzen in old english

Und Vellum seufzt vor Wonne

Bastarda, um Insignien gewickelt

Gute Miene zum bösen Spiel brechen

Schieferschlieren auf den Fingerkuppen

Gordische, keltische Knoten

Tinte und Blut der Heiligen

Suche meine Initialen

Schriftschräge kann nicht blenden

Kapitälchen neigen sich zum Boden

Und irgendwann erkennt man auch

Was meine Absicht war

 

 

Folgestunde

Katzenblutkraut

Kratzen in der Dunkelheit

Folge der Zaunreiterin

In die Höhlen der Enzyklopädie

Devil’s bane

Teufelsbann

Lauern

Und opfern

Und Tee trinken

 

(c) Rhea Krcmarova
(c) Rhea Krcmarova

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schlagloch Schrägstrich Baumgrenze (So etwas wie eine Ballade)

Zehn kleine Abfahrtsieger

Jung gestochen Schwerkraftsängste

Eingeklebt von Kopf bis Headraum

Tiefkühl Raureif Eisenhaupt

Helm gewachst mit Ewigasche

Immer runter kommen sie

 

Neun kleine Jägermeister

Saurausjagd im Tagesneuschnee

Streckenpfosten blaugetrunken

Gletscherleichen geile Zehn

Tier wird über Erde kommen

Unter Schnee der Rausch vorbei

 

Acht kleine Sportreporter

Innen stehend wartend draußen

Satzfetz gut und Fleischfetz immer

Tränen schmelzen Einschlafquoten

Unheimisch und urteilsfeilschend

Streifhörnchen sei lieb und stirb

 

Sieben kleine Hosenscheißer

Ledergams gewickelt sämisch

Jagateeknall angezündelt

Zielraum Wirwirr Übertragung

Alpenkammhaupt Oberbayern

Millionenfragerei

 

Sechs hundert Maierschweine

Ferkelpink flachauernd Grußglück

Vaterschneepflicht abgehandelt

Heldensamen lassen klonen

Nagano geht immer wieder

Toi toi Teufel aber auch

 

Fünf kleine FISversprecher

Neonenge Sprengexperten

Wintersportortheizgeflimmer

Blitzeis sorggefaltet heut

Weißwurst für uns alle bitte

Sponsorbrut schläft nimmermehr

 

Vier geile Schlageryetis

Pelzbrust aus den Dirndllöchern

Audi veni Visafrei

Löffeln Eis von Platinkarten

Innenschnee ist immer besser

Fiona wird’s schon richten gell

 

Drei kleine Terminators

Unbesieglich bleiben wollend

Krisenbrillen schneebefreit und

Stimmungstiefpunkt übersprungen

Nur Minuten wollen zählen

Flugschein Inklusivgebiet

 

Zwei scharfe Mausefallen

Neckisch in den Baumgebieten

Vorfreude täuscht Vorbereitung

Schnee gelangweilt durch das Weiß

Zäune jagen Traum durch Böschung

Rolandsraserei legal

 

Ein kleiner Streifverlierer

Fliegend durchgefallen worden

Kevlarhaut nicht inklusive

Tieftraum Unvergessen löscht

Hirnquetsch im Normalbetrieb noch

Blutschnee Blaulicht Druckerbunt

 

(c) Rhea Krcmarova
(c) Rhea Krcmarova

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

r/aw some
SollEnd. Sollend.
–>end

einunddreißigacht
anklagen(d) die Körper ertrunkene(r)
Ameisen

Herdplatten Email
Operfn(d)
erst zweimal (heuer)
schwimmen(d)
gewesen

vorüber seien(d)
sei-son
achtundzwanzigacht
Rutschen/Wände sich an Ellbogen geschmiegt
Aus großer Höhe feiern(d)
Sich gleitend(d) lassen(d)
nicht gerade zärtlich,
weil
trotz (weil) der Vierer näher
als der große böse
drei-null
Aussicht/Rutsche/ Tobbggan und
kannst spüren nicht was gesollt

gut, das

 

IMG_5384
(c) Rhea Krcmarova

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

199 und sonst noch etwas

Die Junge die sich Kafkafedern
in die Haare säte

sich
chanelverborgen chanelverlegen von
ihren Plattformtürmen fallen ließ

die

Schuhe wählte älter als sie alle

die
fort wollte oder nur fort
nicht von sich selber unbedingt

die
Expeditionen ahnte dort wo
der umgekehrte Krater lag in
Mondnarbengeographie

kartographierte aus dem
kleineren der Fenster auf den
Nicht Garten gegenüber ihr

die
auf schlaftot träumte das selbsterkämpfte Himmelbett so  eigen

die
schon damals seltsam köstlich kosten schon damals
delikat nebem dem sich
die
Göttin war nicht ohne
schon damals aufs köstlichste zerbrochen zu werden

 

Grün/Weiß

Kennst Du die Halbwertszeiten der Farben?

Was, wenn sie gar keine Farben mehr sind?

Man sagt ja, das Grün wäre statisch, verwunschen.

Nichts als Chlorophyll, nur, es saugt sich im Zellen,

und gaukelt dem Auge dann Wachstum vor.

Weiß wie der Klee, und

Tot wie das Blut, und

Grün wie das Ebenblatt. Einfach nur Grün.

 

Kennst Du die trauernden Frauen Koreas?

Erlauben sich Stoffe, die nie von Nuancen,

die nie von Gefühlen befleckt sie jetzt tragen.

Schnee auf dem Marmor, suche dir aus, um

welcher Farben Willen du trauerst.

Cäsium, Magenta, Yellow und Kalt.

 

Kennst Du die Strahlen der Pixel des Spektrums?

Licht bricht am Bildschirm, saugt sich in Papier, ist

Nur Schatten mit Raute. Von Außen die Fs, und

die Zahlen im Inneren teilen und spalten

Die Körner, Quadrate, die lichtlahmen Punkte.

Die Wahrheit versteckt sich in Seitenregistern.

Blinkt und zerfällt jetzt, in Reif. Blass. Und Grün.

 

(c) Rhea Krcmarova
(c) Rhea Krcmarova

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spiel mir das Lied vom Tod (Sonett)

 

Die Einsamkeit ist nie so groß

wie um die Mittagsstunde.

Ich wandle einsam, doloros.

Vereint in trauter Runde

 

die andren um den Mittagstisch.

Sie ignorieren es, wenn Sa-

late welken. Nichts ist frisch.

Willkommen in der in der Mensa.

 

In Glutamatsauce zähes Tier.

Ich hab doch nichts verbrochen!

So kommt es, dass ich ignorier

 

Die Lunchtime-Kamarilla.

Verzeihung, ich kann kochen!

Und geh lieber zum Billa.

 

Reparierend (ganz)

Die Göttin von Never Not Broken
Und daneben
Aus sechsunddreißig verlorenen Jahren
Staubflächenandeutung

Die Göttin von Never Not Broken
Bekämpft scheucht
Dementoren
Mit Toblerone vierhundert: Gram

Zerstochen zu liegen erlaubt sich
Heute kein Programm: drei

Im Jänner bleibt nichts liegen nichts

Whom  do you call,
Wen hast du in den Fahrtwind  geschüttet
Geschrieben
As you came undone

(c) Rhea Krcmarova
(c) Rhea Krcmarova

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lichtlampenuniversen

Der Büroturm findet sich wohl auf meiner Netzhaut wieder, er und das dunkle Umfeld, wird im Impulse zerlegt, von meinen Ganglien aufgesogen. Und trotzdem sehe ich ihn nicht. Auch nicht den dahinter. Nicht die Lichterfetzen im Zugfenster, die sich ändern mit jeden Meter der Fahrt. Ich habe beschlossen, den Augenblick zu opfern. Wie immer. Und an die Stelle tief in meinem Stammhirn zurückzukehren, wo einmal Sommer war.

ZURÜCK